Anlegerprofil für Internetkunden

Für den selbständigen Wertpapierhandel in Raiffeisen ELBA-internet

Bei der Durchführung von Wertpapieraufträgen sind wir durch das Wertpapieraufsichtsgesetz verpflichtet, mittels eines Anlegerprofils von Ihnen Informationen zu folgenden Bereichen in regelmäßigen Abständen (zumindest alle drei Jahre) einzuholen:

  • Anlageziele
  • Risikobereitschaft
  • Erfahrungen und Kenntnisse mit Wertpapierveranlagungen
  • Finanzielle Verhältnisse
1) Anlageziele

Die Anlageziele gliedern sich in drei Teilbereiche:

Zweck (= Mussfeld)
Beim Zweck stehen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Pension oder Altersvorsorge
  • Vermögensbildung
  • Ansparen für Anschaffungen
  • Streuung des Gesamtvermögens
  • Absicherungsgeschäft
  • Vermögensverwaltung (inaktiv - keine Bearbeitung im Internet Anlegerprofil möglich)
  • Spekulative Veranlagung

Bevorzugte Veranlagungsart (= Kannfeld)

  • einmalige Veranlagung
  • laufende Ansparung
  • regelmäßige Ausschüttungen
  • automatische Wiederveranlagung

Veranlagungshorizont (= Mussfeld)

  • kurzfristig (bis 3 Jahre)
  • kurz- bis mittelfristig (3 bis 5 Jahre)
  • mittel- bis langfristig (5 - 10 Jahre)
  • langfristig (ab 10 Jahre)
2) Finanzielle Verhältnisse

Bei den finanziellen Verhältnissen besteht die Möglichkeit, detaillierte Angaben zu Liegenschaften bzw. sonstigem illiquiden Vermögen zu machen. Die Ermittlung der Teileinstufung erfolgt jedoch aufgrund der Angaben zum liquiden Vermögen oder des regelmäßig frei verfügbaren Einkommens. Bei Wertpapieraufträgen über Raiffeisen ELBA-internet haben die finanziellen Verhältnisse keinen Einfluss auf die Gesamteinstufung.

3) Erfahrungen und Kenntnisse

In dieser Kategorie werden Ihre Erfahrungen und Kenntnisse in folgenden 5 Produktklassen abgefragt:

  • Anleihen
  • Aktien
  • Fonds
  • Zertifikate
  • Sonstige Produkte: Optionsscheine, Optionen, Futures, Sonstiges

Wird eine dieser 5 Risikoklassen angehakt, werden die weiterführenden Felder ("Ich tätige Geschäfte dieser Kategorie bereits mehr als", "Häufigkeit der Geschäfte", "Umfang der Geschäfte in den letzten 3 Jahren" und "Erwerb der Kenntnisse durch") zu Mussfeldern. Wird die Kategorie "Sonstige Produkte" angehakt, ist verpflichtend zu erfassen, in welcher der Untergruppen (Optionsscheine, Optionen, Futures oder sonstige Produkte) der Kunde bereits über Erfahrungen bzw. Kenntnisse verfügt.

4) Risikoeinstufung

1 - Sehr geringe Risikobereitschaft: Ich will das Risiko von Verlusten zum Ende der Laufzeit möglichst vermeiden. Bei einem Verkauf vor dem Laufzeitende können geringe Verluste bis etwa 10 Prozent eintreten.

2 - geringe Risikobereitschaft: Ich bin bereit, mögliche Verluste bis etwa 20 Prozent zu akzeptieren.

3 - mittlere Risikobereitschaft: Ich bin bereit, Verlust von mehr als 20 Prozent, nicht jedoch den Totalverlust des eingesetzten Kapital zu akzeptieren.

4 - hohe Risikobereitschaft: Ich nehme auch den gänzlichen Verlust des veranlagten Betrages in Kauf.

5 - sehr hohe Risikobereitschaft: Ich nehme nicht nur den gänzlichen Verlust des veranlagten Betrages in Kauf, sondern darüber hinaus auch das unlimitierte Risiko weiterer Zahlungsverpflichtungen.

5) Gesamteinstufung

Aufgrund der Logik bei Erfahrungen/Kenntnisse fließen diese nicht mehr in die Gesamteinstufung ein. Die Gesamteinstufung für Internetkunden ergibt sich ab sofort nur noch aus der Risikobereitschaft. Auf diese Gesamtnote wird auch die bestehende Risikomanagement-Prüfung im Rahmen der Auftragserfassung durchgeführt.

Auf die Teilnote Erfahrungen/Kenntnisse wird ab sofort eine neue Prüfung direkt im Zuge der Auftragserteilung durchgeführt. Verfügt der Kunde zu einzelnen Produktklassen über keine Erfahrungen/Kenntnisse wird der Auftrag mit dem Hinweis "Sie verfügen über keine Erfahrungen bzw. Kenntnisse in #Produktklasse#, die Auftragserfassung ist daher nur über Ihren Berater möglich." abgelehnt.

Kunden können über Raiffeisen ELBA-internet nur Wertpapiere kaufen, die ihrer Gesamteinstufung entsprechen. Möchte der Kunde einen Auftrag absetzen, der nicht seiner Kundeneinstufung entspricht, wird vor Auftagsversendung ein Hinweis eingeblendet, der ihn zur Adaptierung seines Anlegerprofils auffordert. Dieser Aufforderung muss Folge geleistet werden, damit der gewünschte Auftrag erfolgreich erfasst werden kann.

Sonstiges

Weitere Teilbereiche des Anlegerprofils (Auszug):

  • Ausgehändigte Unterlagen
  • Entbindung vom Bankgeheimnis
  • Allgemeine Hinweise
  • Pro Aktualisierung kann der Kunde seine Einstufung um max. 1 Stufe erhöhen
  • Ausgabe einer Hinweismeldung bei Rückstufung
  • ...
Wartung des Anlgerprofils

Der Kunde kann sein Anlegerprofil in Raiffeisen ELBA-internet jederzeit unter Einstellungen - ELBA-services - Wertpapiere - Anlegerprofil ändern.

Bei Ablauf des Anlegerprofils (alle 3 Jahre) wird der Kunde nach Absenden eines Wertpapier-Auftrags automatisch augefordert, eine Aktualisierung des Anlegerprofils vorzunehmen. Nach einer Aktualisierung des Anlegerprofils in Raiffeisen ELBA-internet wird dieses für 30 Tage gesperrt. Mögliche Änderungen sind in dieser Zeit nur durch den Berater möglich.

Die Aktualisierung des Anlegerprofils kann mittels smsTAN, cardTAN oder der digitalen Signatur freigegeben werden. Die vorgenommenen Änderungen werden umgehend aktiv.