Wie man sich für steigende Zinsen rüstet

Floater im Fokus der Anleger

Wie man sich für steigende Zinsen rüstet

Zur Stabilisierung der Wirtschaft setz(t)en die großen Notenbanken auf die sogenannte Niedrigzinspolitik. Da die Konjunktur bereits starke Anzeichen in Richtung Erholung zeigt, wird mittelfristig auch bei der Europäischen Zentralbank (EZB) eine sanfte Änderung der Zinspolitik erwartet.
 

Die Fed hat die Zinsen abermals erhöht

Bei der letzten Sitzung der US-Notenbank Fed Mitte Dezember war es wieder so weit. Nachdem 2017 die Zinsen zweimal angehoben wurden, folgte zu Jahresende der dritte Streich auf nunmehr 1,50 Prozent.

Diese Anhebung war im Vorfeld von den meisten Marktteilnehmern erwartet worden. Sie war durchaus notwendig, weil sich die Wirtschaft in den USA stark entwickelt. Auf dem Arbeitsmarkt herrscht nahezu Vollbeschäftigung und auch die Inflation zieht an. Außerdem wird von Experten vermutet, dass die Steuerreform von Donald Trump zumindest kurzfristig die Märkte weiter anheizen wird.

In Europa ticken die Uhren anders

Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank, belässt die Zinsen im Unterschied zur Fed weiter bei null Prozent. Es wurde jedoch bereits - im Hinblick auf die auch in der Eurozone besseren Konjunkturaussichten – das derzeit laufende Anleihenkaufprogramm halbiert und bis September 2018 limitiert.

Mit Floatern von steigenden Zinsen profitieren

Überlegungen der Notenbanken (Fed und EZB) hinsichtlich einer „Normalisierung“ der Geldpolitik rücken variabel verzinste Anleihen ins Licht.

Da der Leitzinssatz stark mit den kurzfristigen Geldmarktzinsen zusammenhängt, wirkt sich eine positive Veränderung auch auf den Zinssatz für kurzfristige Veranlagungen in Europa aus. Eine gute Möglichkeit, von dieser Zinsphase zu profitieren, sind variabel verzinste Anleihen (Floater).

Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich bietet aktuell etwa die VarioZins Anlage an, die an den 12-Monats-Euribor gekoppelt ist und zusätzlich einen Mindestzinssatz aufweist. Der Mindestzinssatz schützt den Anleger während der gesamten Laufzeit, wenn die Zinsen wider Erwarten weiter fallen oder einfach noch länger gleich bleiben sollten.

Sollte aber die Zinsanpassung an den Euribor den Mindestzinssatz überschreiten, profitiert der Anleger vom höheren Zinssatz. Somit ist man in dieser Marktphase gut positioniert.
 

VarioZins Anlage


VarioZins Anlage

Sie möchten

  • Eine überschaubare Laufzeit der Anleihe von fünf Jahren
  • Im ersten Veranlagungsjahr 1,00 Prozent p.a. fixe Zinsen
  • Ab dem zweiten Jahr eine Verzinsung in Höhe des 12-Monats-Euribors bei jährlicher Anpassung, mit einer Mindestverzinsung von 0,75 Prozent p.a. und Höchstverzinsung von 2,75 Prozent p.a.

Zu beachten

  • Während der Laufzeit sind Kursschwankungen möglich, bei vorzeitigem Verkauf kann es daher zu Kursverlusten kommen.
  • Der Investor trägt mit dem Kauf der Anleihe das Bonitätsrisiko der Emittentin.
     

>> Mehr zum Thema 



Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, welche von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Da jede Anlageentscheidung einer individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.boerse-live.at/disclaimer