Weg in die Geldanlage
Der Weg vom Sparer zum Anleger

Sie haben eine gewisse Summe gespart – was nun? Wir zeigen Ihnen welche Möglichkeiten es in der Welt der Wertpapiere gibt und worauf es bei der Geldanlage ankommt.

Sparen ist wichtig, aber ...

Was passiert mit Ihrem Ersparten, wenn Sie es am Sparbuch- oder Girokonto parken?

Die Kaufkraft Ihres Ersparten

Kaufkraftrechner
© alexsl

Schätzen Sie: Angenommen Sie hätten vor 10 Jahren 30.000 Euro auf Ihr Sparbuch gelegt. Wieviel wäre es jetzt wert?

Damit Sie ein reales Gefühl dafür bekommen, wieviel Kaufkraft Ihr Erspartes nach 10 Jahren tatsächlich noch hat, rechnen wir die Entwicklung mit einem Kaufkraftrechner aus.

Dieser berücksichtigt die jährliche Inflation, also auch, wie sich die Produkte des täglichen Bedarfs preislich verändert haben. Hier zeigt sich, dass sich die Kaufkraft Ihres Ersparten um etwa 4.000,- Euro verringert hat. Sie könnten sich also heute nach 10 Jahren für Ihr Geld um 4.000,- Euro weniger leisten. 

Wichtig zu wissen

Schon seit einiger Zeit können die Erträge von beispielsweise Sparbüchern nicht einmal die Inflation ausgleichen. Daher ist auf längere Sicht die Beimischung von anderen Veranlagungsformen wichtig.

Tipp

Um Ihre persönliche Inflationsrate zu berechnen, erstellen Sie zuerst Ihren eigenen Warenkorb mit Dingen, die Sie typischerweise kaufen. Testen Sie dazu die persönliche InflationsApp der ÖNB: PIA

Fachbegriffe zum Thema

Um die Zusammenhänge zwischen Inflation (Teuerungsrate), Kaufkraft, Kaufkraftverlust und Verbraucherpreisindex noch besser zu verstehen, empfehlen wir diese Begriffe in unserem Börsenlexikon nachzublättern.

Alternativen zum klassischen Sparen

Um den Kaufkraftverlust der Inflationsrate auszugleichen, sollte man zumindest einen Teil seines Geldes in aktivere Veranlagungen investieren. Wir stellen Ihnen ausgewählte Anlagemöglichkeiten vor.
 

So funktionieren Wertpapiere
© mikkelwilliam