Rechner
© 2017 Cristina Iranzo
Investieren oder weitersparen?

Kaufkraft- und Vorsorgerechner: Zwei hilfreiche Tools für die Planung Ihrer Veranlagung

Wieviel ist Ihr Kapital wert?

Die Österreicherinnen und Österreicher haben in der Krise fleißig gespart. Alleine im Jahr 2020 haben sie rund zwölf Milliarden Euro mehr auf die hohe Kante gelegt. Das ist prinzipiell erfreulich, an der Grundidee kann aber noch etwas gefeilt werden. Ein erster Schritt: Mit Hilfe eines Kaufkraftrechners kann man sich ausrechnen, was mit Erspartem eigentlich passiert, wenn man dieses Geld längere Zeit zu Nullzinsen parkt. Es ist jedenfalls interessant zu sehen, wieviel Kaufkraft das eigene Ersparte in zehn Jahren tatsächlich noch besitzt.

Inflation einkalkulieren

Der Kaufkraftrechner berücksichtigt nämlich die jährliche Inflation – also wie sich die Produkte des täglichen Bedarfs preislich verändern. Würden Sie aktuell 10.000 Euro für zehn Jahre auf dem Sparbuch liegen lassen, würden inflationsbereinigt rund 8.900 Euro übrig bleiben. Das ist eine spürbare Veränderung nach unten.

Fakt ist: Wer heute anspart, kann sein Geld aufgrund der Nullzinspolitik nicht vermehren. Es kann also durchaus eine gute Idee sein, zumindest über eine Beimischung von Wertpapieren nachzudenken. 

Tipp

Sie können online Ihre persönliche Inflationsrate berechnen! Um das zu tun, erstellen Sie zuerst Ihren eigenen Warenkorb mit Dingen, die Sie typischerweise kaufen. Testen Sie zum Beispiel die Inflations-App der Oesterreichischen Nationalbank - PIA.

Vorsorgen? Ja, aber wieviel?

Die finanzielle Basis in Form von Erspartem ist unerlässlich, allerdings lassen sich damit in der aktuellen Marktphase keine Renditen erwirtschaften. Wer sein Kapital hingegen längerfristig anlegt, kann auf Wertsteigerungen hoffen. Hier kommt der nächste Online-Rechner ins Spiel. Ein Vorsorgerechner kann Sie bei der Planung Ihrer Veranlagungsziele im Wertpapierbereich unterstützen. Das heißt, als interessierte(r) Anleger(in) können Sie auf Basis der angegebenen Parameter unterschiedliche Dinge berechnen. Wie etwa den möglichen Wertzuwachs unter Berücksichtigung des Serviceentgelts und der veröffentlichten Ertragsprognosen. Probieren Sie ihn am besten gleich aus – Hilfestellung gibt natürlich auch gerne Ihre persönliche Beraterin bzw. Ihr persönlicher  Berater. 

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Werbung, welche von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ) ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Werbung ist unverbindlich, stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung, noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar und ersetzt nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines individuellen und auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers abgestimmten Beratungsgesprächs. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die RLB OÖ übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.boerse-live.at/disclaimer

26.05.2021 - Veranlagung, Geldanlage Plus